Inhalt

Netto Anrather Straße: Pläne liegen öffentlich aus

Mitteilung vom 11.01.2019 (archivierte Mitteilung)

Der räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplanes Vo-47 „An Böntscheshof“ aus der Veröffentlichung im Amtsblatt der Stadt Tönisvorst. Bild: Stadt Tönisvorst.

Wer in die Pläne für den geplanten Netto-Markt inklusive Backshop an der Anrather Straße/Am Neuenhaushof schauen und sich dazu äußern möchte, hat bis einschließlich Freitag, 8. Februar dazu die Möglichkeit. Der Planentwurf des Bebauungsplanes Vo-47 „An Böntscheshof“ liegt inklusive Begründung, Umweltbericht sowie Anlagen im Verwaltungsgebäude an der St. Töniser Straße 8, Zimmer 1 und 2, montags bis donnerstags von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr und von 14 bis 16 Uhr sowie freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr öffentlich aus. Innerhalb dieser Frist können Stellungnahmen schriftlich oder mündlich zur Niederschrift bei der Stadt abgegeben werden.

Was genau ist geplant?

Aus einem ehemaligen Bauernhof soll ein Nahversorgungsfachmarkt werden. Die Fläche am südlichen Rand des Ortsteils Vorst – zirka 700 Meter vom Ortskern entfernt – ist rund 6300 Quadratmeter groß. Die Verkaufsfläche selbst soll rund 1100 Quadratmeter umfassen – rund 1400 Quadratmeter bleiben unbefestigt. Weil der Flächennutzungsplan der Stadt Tönisvorst für den Bereich Wohnbaufläche vorsieht, muss parallel zur Aufstellung des Bebauungsplans auch der Flächennutzungsplan geändert werden, sprich das Ganze schließlich in ein so genanntes „sonstiges Sondergebiet“ umgewandelt werden. In Vorst gibt es ansonsten einen Lebensmittelvollsortimenter am nördlichen Ortsrand – ein Grund für die Errichtung des Discounters im Süden. Wer vorab einen Blick auf die Entwurfsunterlagen werfen möchte: die sind unter folgender Adresse zusätzlich ins Internet eingestellt: http://toenisvorst.de/de/abt8/bauleitplanung/.

Text: (cp)

Bild: Der räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplanes Vo-47 „An Böntscheshof" aus der Veröffentlichung im Amtsblatt der Stadt Tönisvorst.

 

@@teaser