Inhalt

Erdgasfernleitung ZEELINK: Vorabeiten im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens

Mitteilung vom 05.03.2018 (archivierte Mitteilung)

Mit einer Veröffentlichung im Tönisvorster Amtsblatt hat die Zeelink GmbH & Co.KG aus Essen auf Vorarbeiten im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens für die geplante Erdgasleitung ZEELINK aufmerksam gemacht, die Voraussetzung für die anstehende L-H-Gas Umstellung ist.

Worum es konkret geht?

Es soll eine neue Erdgasfernleitung gebaut werden – die auch über Tönisvorst Stadtgebiet geht. Dafür wird ein so genanntes Planfeststellungsverfahren durchgeführt (siehe Infokasten), an dessen Ende schlussendlich die Baugenehmigung steht.

Vorabeiten erforderlich

Für das Planwerk sind verschiedene Vorarbeiten erforderlich: Kampfmittelerkundungen, geologische Baugrund- und archäologische Untersuchungen. Von diesen Vorarbeiten sind einzelne Grundstücke entlang der voraussichtlichen Trasse betroffen. Die Eigentümer der Grundstücke sind nach Aussagen von Open Grid/ZEELINK bereits im September angeschrieben worden. Hier eine Karte der Antragstrasse für das Planfesstellungsverfahren. Wer sich den exakten Wortlaut der Veröffentlichung im Amtsblatt inklusive Ansprechpartner anschauen möchte: Amtsblatt Nr. 2018 /04 vom 01.03.2018, https://www.toenisvorst.de/de/abt1/amtsblatt/

Planfeststellungsverfahren:

Vorhaben mit einer großen räumlichen Dimension – wie Flugplätzen, Straßen, Deponien oder aber eben Straßen und Trassen – deren Realisierung die Interessen des öffentlichen wie privaten Lebens berühren, bedürfen einer besonderen Abwägung. Dafür gibt es das so genannte Planfeststellungsverfahren. Es ist also – grob formuliert - ein Genehmigungsverfahren für größere Vorhaben in der Infrastruktur.

Text: (cp)

 

@@teaser